Einfahrt zum Hospiz Sirius Bremen

»Dem Gast ein selbst­bestimmtes Leben und ein würdiges Sterben zu ermöglichen, steht im Mittelpunkt der Begleitung im Hospiz Sirius.«

Veranstaltung: Letzte Hilfe-Kurs

20.03.2024

Fürsorge und Vorsorge rund um das Lebensende. Der nächste Kurs findet am 11. April 2024 in Kooperation mit der Volkshochschule Bremen statt.

Zwei erfahrene hauptamtliche Hospiz-Mitarbeiterinnen vermitteln praktisches Basiswissen, geben Orientierung und ermutigen dazu, Sterben als Teil des Lebens zu verstehen und Sterbenden beizustehen.     

Das Sterben unserer Angehörigen und Freund:innen macht uns oft hilflos. Dabei sind es meist ganz einfache Dinge, die am Lebensende guttun und hilfreich zu wissen sind.  Der ehemalige Notarzt und heutige Palliativmediziner Dr. Bollig hat das „Letzte-Hilfe“-Projekt ins Leben gerufen und sich dabei von ‚Erste-Hilfe‘-Kursen inspirieren lassen. Während bei ‚Erste Hilfe‘ beherztes Handeln zur Lebensrettung im Vordergrund steht, lernen Teilnehmende in ‚Letzte Hilfe‘ was sie tun können, damit Schwerkranke und Sterbende am Lebensende weniger Leid und mehr Lebensqualität erleben.

Der Kurs erfüllt die Standards von ‚Letzte Hilfe Deutschland gGmbH‘, die Teilnahme wird entsprechend bestätigt.

Dozentinnen: Leo Morgentau (Unabhängige Seelsorgerin, Palliative-/ und Spiritual Care-Fachkraft, Trauerbegleiterin), im Hospiz Brücke und Hospiz Sirius, zuständig für Psychosoziale Begleitung, Spiritual Care & Trauerberatung und Jennifer Nitsch (Gesundheits- und Krankenpflegerin im Hospiz Sirius)

Veranstaltungsort: Bremer Volkshochschule, Bamberger Haus, Faulenstraße 69, 28195 Bremen, Teilnahmegebühr: 10 Euro

Eine Anmeldung ist erforderlich und auf unterschiedlichen Wegen möglich:

Online unter diesem Link: https://www.vhs-bremen.de/kurssuche/kurs/Letzte-Hilfe-Fuersorge-und-Vorsorge-am-Lebensende/241M63-150?knradd=241M63-150 oder per E-Mail an beruf@vhs-bremen.de oder telefonisch bei der VHS Bremen: 0421 361 18030