Das Hospiz Sirius und der Ambulante Palliativdienst Bremen werden Nachbarn

Nicht nur das zukünftige Team von Hospiz Sirius fiebert der Fertigstellung des Hospizes entgegen, sondern auch die Kolleg*innen vom Ambulanten Palliativdienst Bremen. Denn wenn das Hospiz Sirius im Frühjahr 2021 seinen Betrieb aufnimmt, wird ebenfalls ein Teil des SAPV-Teams in das Hospizgebäude einziehen. Es wird seinen Standort in der Alfred-Faust-Straße aufgeben und Räume im neuen Hospizgebäude beziehen.

Der Ambulante Palliativdienst ist für die Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV) in Bremen zuständig. Er wird gemeinschaftlich von der Zentrale für Private Fürsorge und dem Klinikum Links der Weser betrieben. Das SAPV-Team besteht aus Palliativpflegekräften, Palliativärzt*innen und Seelsorger*innen und begleitet Menschen mit einer fortgeschrittenen Erkrankung und einer begrenzten Lebenserwartung in ihrem Zuhause. Neben dem Standort im Bremer Süden hat der Ambulante Palliativdienst ein weiteres Büro in Gröpelingen im Ärztehaus am DIAKO. 

Sie werden bald Nachbarinnen sein:
Petra Kämmer (links im Bild) vom Ambulanten Palliativdienst
und Karola Rumpf, Leiterin des Hospizes Sirius.

www.ambulanter-palliativdienst-bremen.de

Petra Kämmer, Pflegerische Gesamtleitung beim Ambulanten Palliativdienst.

Die 55-Jährige ist ausgebildete Fachkrankenschwester für Schmerztherapie, Onkologie und Palliativmedizin.

Bevor Petra Kämmer zum Ambulanten Palliativdienst kam, hat sie 20 Jahre auf einer onkologischen Station gearbeitet.

Lesen Sie dazu das Interview mit ihr.

Frau Kämmer, Sie werden mit dem Ambulanten Palliativdienst Bremen auch auf das Gelände des Hospiz Sirius ziehen. Wie sehen die Planungen aus? …mehr